Morgenrituale gut gelaunt durch den Tag

Schmetterling Hand los lassen

Mit diesen 5 Morgenritualen kommst Du gut gelaunt durch den Tag!

Wer kennt es nicht? Der Wecker reißt Dich aus Deinem schönen Traum, die Nacht ist vorbei! Nur noch einmal 5 Minuten den Wecker Snoozen und dann stehe ich auf. Bei mir wurde aus dem einem mal meist 3-4 und ich hatte morgens vor der Arbeit schon Zeitdruck. Kein guter Start in den Tag, oder?  Schnell ins Bad, Anziehen vielleicht noch einen Kaffee und nichts wie los. Grade noch pünktlich auf die Arbeit gekommen und rein in den Stressigen Arbeitstag. So sahen meine Morgenrituale viele Jahre lang aus, und bei vielen Freunden und Bekannten war es ähnlich. In diesem Artikel will ich Dir zeigen wie ich mit 5 Tipps mein Morgenritual neu gestaltet habe und so gut gelaunt durch den Tag komme.

Wecker Kaffee gut in den Tag

Erschaffe Dir Dein Morgenritual

So wie mir geht es wohl vielen Menschen. Der Wecker klingelt und im Halbschlaf wir er aus gedrückt. Ich habe mir eine App auf mein Handy geladen,welche den Wecker so lange klingeln lässt, bis zum Beispiel, mehrere Mathe Aufgaben gelöst wurden. Auch hat die App die Funktion nur aus zugehen wenn ein bestimmter Barcode abgescannt wird. Hier geht´s zur App. Sehr hilfreiches kleines Tool, mit dem auch für den größten Langschläfer das morgens Aufstehen etwas leichter wird beziehungsweise das Snoozen etwas schwerer 🙂

Morgenroutine erfolgreicher menschen

Fast alle Erfolgreichen Menschen gehen am Morgen einer klaren Routine nach. Täglich zur gleichen Zeit aufstehen, auch wenn kein Termin ansteht, das hört sich erst mal schwierig an, hat man sich aber mal daran gewöhnt, geht es jeden Morgen leichter.

Mache was Dir gut tut! Willst Du Dir ein Morgenritual angewöhnen ist es natürlich am wichtigsten, dass es Dir Spaß macht. Kopierst Du einfach Rituale erfolgreicher Menschen, muss das nicht unbedingt schlecht sein, aber es kann sein, dass bestimmte Dinge Dir einfach nicht liegen.  Ich zum Beispiel könnte morgens nie 10 km Joggen gehen. Manche können gar nicht ohne :-)! Im Buch „Miracle Morning von Hal Elrod Die Stunde die alles verändert“ konnte ich einige Rituale für mich gewinnen und in meinen eigenen Miracle Morning einbauen. Ich muss wirklich sagen, dass sich seit dem ich diese Routine am Morgen eingeführt habe, sich mein Leben deutlich ins Positive verändert hat.

Wie sieht mein Morgenritual aus? Ich stehe genau eine Stunde bevor ich zur Arbeit muss auf. Heißt also für mich um 6:30 Uhr. Ich trinke einen großen Schluck Wasser. In der Nacht verlieren wir durch Schwitzen sehr viel. Danach mache ich einen Kaffee, gehe ins Bad und erledige was da zu erledigen ist…

Nach meinem Kaffee sorge ich für Bewegung. An manchen Tagen gehe ich vor die Tür und gehe Spazieren oder manchmal sogar Joggen ( max 2 Km) und an anderen Tagen mache ich einige Yoga Übungen. Hauptsache Bewegung, um den Körper in Schwung zu bringen. Nach der Bewegung nehme ich mein Buch und Lese für ca. 30 Minuten. Manchmal auch nur 20 Minuten, je nachdem wie lange ich mit der Bewegung am Morgen gebraucht habe.

Wichtig ist mir einfach morgens die Zeit für mich zu haben, und nicht wie früher schon gestresst auf die Arbeit zu kommen. Nach dem Lesen setze ich mich für 10 Minuten ruhig hin. Ich will es nicht als Meditation bezeichnen, aber es kommt dem schon recht nahe. Ich komme nochmal vollkommen zur Ruhe und lasse die Gedanken einfach vorbei Fliegen. Ich komme dann einfach super entspannt auf die Arbeit und kann mich auf die Aufgaben am Tag konzentrieren. Ich kann es nur jedem empfehlen es zumindest auszuprobieren. Was hat man denn zu verlieren? Morgens eine Stunde länger zu Schlafen?  Ich weiß nicht von wem das Zitat ist aber es stimmt genau so.

Verlierst Du eine Stunde am Morgen, jagst Du Ihr den ganzen Tag hinterher.

Was hat mir mein Morgenritual bisher gebracht?

  • Deutlich mehr Energie für den Tag
  • Mehr Innere Ruhe auch an Stressigen Tagen
  • Ich lebe Gesünder als vorher
  • Klarer Fokus auf meine Ziele
  • Positive Gedanken

Meine neue Morgenroutine, die ich jetzt seit gut 4 Monaten in mein Leben implementiert habe, hat so einiges verändert. Oben habe ich nur die am deutlichsten bemerkbaren Dinge erwähnt. Es macht einfach viel mehr Spaß morgens aufzustehen und in einen positiven Tag zu Starten. Ich wünschte ich hätte dieses Morgenritual schon viel früher für mich entdeckt.

Zu meinem perfekten Morgen mache ich auch noch meine Abendroutine, welches Du Dir hier durchlesen kannst.

Ich hoffe Dir hat der Artikel gefallen und Du kannst einige Dinge in Deine Morgenroutine einbauen. Schreib mir auch gerne einen Kommentar, welche Routine Du am Morgen verfolgst. Ich freue mich drauf. Unten habe ich Dir mal noch einige Buchempfehlungen zum Thema verlinkt.